Input your search keywords and press Enter.

Der eReader und Ich

Der eReader und Ich

Tati, 27, süchtig nach Büchern, Nagellack und Toffifee, Informatikerin, Backfee, angehende Autorin, Webentwicklerin, verheiratet, viel zu neugierig, perfektionistisch und immer ein Lächeln auf dem Gesicht. Noch mehr erfährst du mit einem Klick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 Gedanken

  • Hallo Tati,

    danke für diesen tollen Beitrag, ich schaue auch gleich mal noch bei den anderen beiden vorbei.
    Ich habe bisher immer meine E-Books auf meinem Tablet oder am Computer gelesen, da ich dort direkt aus der Onleihe meiner Bücherei ausleihen kann. Jetzt ist das Tablet mittlerweile 5 Jahre alt und ziemlich langsam. Ich kann mich noch nicht so recht entscheiden ob es wieder ein Tablet oder ein E-Reader werden soll. Standest du auch schon mal vor der Entscheidung? Und wie würdest du dich entscheiden?

    Grüße Fiona

    • Tatze sagt:

      Hey Fiona 🙂

      ich freue mich sehr, dass dir Beitrag gefällt. 🙂 Gerade für das Angebot von Skoobe habe ich schon mal überlegt auf meinem Tablet oder Handy zu lesen, aber leider geht das überhaupt nicht, da ich schon nach 10 Minuten Kopfschmerzen bekomme. Ich würde mich also immer für einen eReader entscheiden. Soweit ich weiß, kann man übrigens das Angebot der Onleihe auch mit einem eReader nutzen. 🙂

      Liebe Grüße,
      Tati

  • Lotta sagt:

    Liebe Tati,
    ein toller Beitrag und eine coole Idee das Thema auf diese Weise aufzuziehen. 😀 Ich finde es immer so interessant zu sehen, was andere Leser so für E-Reader benutzen. 😉 Du weißt ja, ich lasse mich sehr leicht davon anstecken. Hust*
    Ich freue mich schon auf den nächsten Beitrag mit euch beiden :*

    Liebst, Lotta

    • Tatze sagt:

      Hey Lotta 🙂

      ich finde es auch super interessant zu erfahren, welche Erfahrungen andere mit eReadern gemacht haben. Es immer wieder spannend, dass die Vorlieben ganz anders sind. 🙂

      Liebste Grüße,
      Tati

  • Nelly sagt:

    Liebste Tati,
    ein wundervoller Beitrag! Es hat wieder so Spaß gemacht, die Kolumne zu schreiben und ich freu mich jetzt schon wieder auf das nächste Thema.
    Krass, wie auch du schon so einige Geräte versucht hast. Mein erster Reader war ja auch ein Kobo und eigentlich mochte ich ihn ganz gerne, nur die Menüführung war so gar nicht meins. Komisch, wie unterschiedlich Geschmäcker sein können, oder?
    Zwischenzeitlich bin ich total in meinen Tolino verliebt und würde ihn nicht mehr hergeben. Das Lesen ist einfach soviel bequemer, wenn man digital liest.

    Alles Liebe, Nelly

    • Tatze sagt:

      Hey Nelly 🙂

      „drüber nachgedacht“ ist auch eines meiner absoluten Lieblingsformate. 🙂 Es ist wirklich interessant, dass wir die Bedienung von Kobo und Tolino genau unterschiedlich einschätzen. 😀
      Ich bin auch einfach ein großer Fan des digitalen Lesens.

      Liebste Grüße,
      Tati

  • Moni sagt:

    Hallo Nelly,

    Auch dein Beitrag gefällt mir super. Ich war eben schon bei Lotta unterwegs. Interessant, dass dich die Bedienung des Kindles so gestört hat. Trotz der gewissen Einschränkungen, weswegen ich auch nie einen kindle haben wollte, habe ich mich letztendlich dann doch zu einem Kindle durchgerungen und muss sagen, ich bin sehr zufrieden. Für mich tatsächlich das allerwichtigste am ebook reader: eine brauchbare Wörterbuchfunktion und gute Wörterbücher dazu. Würde Sony allerdings noch reader auf den Markt bringen, hätte ich sicherlich wieder einen Sony genommen.

    Liebe Grüße, Moni

    • Tatze sagt:

      Hey Moni 🙂

      ach, ich find das gar nicht so schlimm, dass ich mit dem Kindle nicht so zurecht kam. 😀 Jeder muss einfach den für sich passenden eReader finden. Die Wörterbuch-Funktion von Kobo ist übrigens auch sehr gut und für mich ein Grund gegen den Tolino gewesen. 😉

      Liebe Grüße,
      Tati

      • Moni sagt:

        Welche Wörterbücher sind denn mit drauf? Beim kindle gibt es das gute alte Oxford Dictionary kostenlos dazu. Das hat man mich dann doch dazu bewogen zum kindle zu greifen. Leider gab es zu den Wörterbüchern beim kobo nur Infos aus dem Jahr 2013 und da konnten mich diese nicht so von ihrer Qualität überzeugen.
        Aber es stimmt schon jeder hat da so seine eigenen Vorlieben. Das ist echt spannend.

        • Tatze sagt:

          Hey Moni 🙂

          auf dem Kobo ist für deutsche Begriffe standardmäßig der Duden installiert. Für Englisch-Deutsch hat der Kobo das Merriam-Websters’s Englisch als Standard. Daneben kann man aber noch weitere Wörterbücher installieren.

          Liebe Grüße,
          Tati

  • Ela sagt:

    Hallo liebe Tati,
    ein wirklich toller Bericht! Ich selber hab auch einen Tolino, bin aber sehr unzufrieden damit, weswegen ich viele Printbücher besitze (aber auch viele wieder „abgebe“ eben aus den Platzgründen). Auf meinem Tablet nutze ich die Kindle App, mit der bin ich ganz zufrieden bin bisher. Aber der Kobo scheint echt eine tolle Alternative zu sein. Ist mein Tolino irgendwann mal hinfällig, werde ich mir den defintiv näher anschauen 😀

    Alles Liebe, Ela

    • Tatze sagt:

      Hey Ela 🙂

      ich bin jemand, der wirklich mehr als ungern Bücher abgibt, daher ist der Platzmangel wirklich akut. 😀 Vielleicht kommst du mit dem Lesen von eBooks besser klar, wenn du den für dich passenden eReader hast. 🙂 Sollte dein Tolino also irgendwann mal den Geist aufgeben, schau dich auf jeden Fall nach Alternativen um.

      Liebste Grüße,
      Tati

  • Kati sagt:

    Servus liebe Tati,

    ein schön umgesetzter Beitrag zum Thema eBooks. Du hast ja wirklich auch schon eine ganze Palette ausprobiert! Ja das unpraktischtste daran ist das verleihen von Büchern an Freunde .. aber außer dass sie nicht im Regal stehen gibt es gar nicht so viel mehr Nachteile.
    Ich habe auch schon seit mehreren Jahren einen eReader, einen der ersten Kindle Reader mit Tastatur. Beleuchtung gabs da noch nicht aber man konnte eine Hülle mit integrierter Lampe dazu kaufen – perfekt. Den liebe ich noch heute. Auch wenn wir inzwischen noch ein Kindle HD haben. Ich weiß amazon und so … aber ich bin total happy mit dem Gerät und seinen Funktionen und da ich auch gerne Hörbücher höre, ist der HD dafür perfekt, wenn ich sie via audible kaufe. Für Urlaube ist es einfach genial – wenig Gepäck viel Lesestoff. Ich möchte den eReader nicht mehr missen. ABER ich kaufe dennoch lieber die Bücher gedruckt, wenn der Preisunterschied nicht zu groß ist. Zum Markieren von Passagen für Rezensionen fin ich den eReader übrigens auch besser, denn es ist so einfach und man muss nicht immer einen Post it bereit haben und kann sich alle Markierungen in einer schönen Übersicht anzeigen lassen. Macht das Rezension-schreiben leichter.

    Viele liebe Grüße
    Kati

    • Tatze sagt:

      Hey Kati 🙂

      vielen Dank für das Kompliment. 🙂 Ich freue mich, dass dir der Beitrag gefällt! eBooks haben wirklich wahnsinnig viele Vorteile und eher wenige Nachteile, daher bin ich mittlerweile ein eingefleischter Fan. Das Markieren finde ich auch super praktisch, auch wenn ich nie was markiere 😀

      Liebste Grüße,
      Tati

Lesen Sie weiter:
Weil du mich das Fliegen lehrst von Lina Wilms

Ich habe mir mal wieder aus dem aktuellen Programm von Forever ein Buch ausgesucht. Weil du mich das Fliegen lehrst...

Schließen