Input your search keywords and press Enter.

Gedanken über schwarze Päckchen

Gedanken über schwarze Päckchen

Tati, 27, süchtig nach Büchern, Nagellack und Toffifee, Informatikerin, Backfee, angehende Autorin, Webentwicklerin, verheiratet, viel zu neugierig, perfektionistisch und immer ein Lächeln auf dem Gesicht. Noch mehr erfährst du mit einem Klick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 Gedanken

  • Franzi sagt:

    Ach mei..du sprichst mir aus der Seele! Ein dicken Drücker rüberschicke .

    Glg Franzi

  • Elli sagt:

    Guten Morgen meine liebste Tati,
    Ich finde es verdammt mutig diese düsteren Gedanken nach draußen zu lassen und bewundernswert, dass du sie in einem so schönen Text verpackt hast.
    Wie sagt man so schön: „Jeder hat sein Päckchen zu tragen“. Für den Einen erscheinen die Päckchen des Anderen vielleicht lapidar, für einen selber sind sie die Hölle auf Erden. Manchmal weiß man durch diese Last die einfachsten Dinge erst zu schätzen, dass wir einigermaßen gesund sind, dass wir über die Festtage nicht alleine sind. Und das Gute: Nicht alle Pakete müssen allein getragen werden.
    Ich hoffe, dass in Zukunft bei dir nicht noch mehr solcher schweren Pakete auf dich zukommen, außer sie liegen unterm Weihnachtsbaum. 😉 Falls doch würde ich dir aber beim Tragen jedes Einzelnen unter die Arme greifen. Ich werde auch nicht fluchen wie beim Pakete schleppen, Möbel zusammenbauen und Renovieren gestern. 🙂
    Ich wünsche dir einen schönen und nicht allzu chaotischen dritten Advent und sende viele Knuddler,
    Elli

  • Servus liebe Tati,
    oh je, das klingt aber nach einer nachdenklichen Zeit bei Dir gerade! Ich finde ja, das bringen die dunklen Wintertage oft verstärkt mit sich., Zudem ist am Ende des Jahres immer (zumindest bei mir) etwas die Luft raus und es braucht ein paar Tage Ruhe, um wieder etwas Kraft zu schöpfen. Ich finde es gut, dass Du Deine Gedanken auf dem Blog äußerst, denn der Blog ist in der Tat „Du“ … warum also nicht!
    Wir alle haben unsere Päckchen zu tragen, manche größere manche kleinere und manchmal kommt alles auf einmal und dann sind die Päckchen besonders schwer. Doch es ist toll, dass Du so positive Freunde hast, denn das hilft auch mal anstrengendere Zeiten zu überstehen! Ich weiß es klingt platt, aber am Ende des Tunnels ist eigentlich immer Licht, man muss sich nur die Einstellung bewahren, es auch zu sehen.
    Also fühl Dich ganz doll geknuddelt, nutze den Adventssonntag um Dich zurückzulehnen, durchzuatmen und einfach mal zu genießen!
    Viele liebe Grüße
    Kati

  • Lotta sagt:

    Meine liebe Tati,
    ich weiß nicht genau, warum ich gerade diesen Beitrag unter all den Beiträgen angeklickt habe, die ich noch nicht gelesen habe. Ich sitze gerade bei meiner besten Freundin zu Hause auf dem Sofa und bin ein wenig froh, dass sie noch schläft, denn ein bisschen laufen mir gerade die Tränen. Päckchen zu tragen, ja. Das trifft es glaube ich ganz gut. Danke für diesen Beitrag, der, wie ich finde, den Platz auf deinem Blog durchaus verdient hat. Es muss nicht immer alles im Leben Friede Freude Eierkuchen sein. Das geht gar nicht. Auch solche Gedanken und Ereignisse gehören zu uns und somit auch zum Blog.
    Danke, dass du es geteilt hast.

    Liebst, Lotta

    • Tatze sagt:

      Liebste Lotta,

      oh nein, jetzt muss ich auch fast weinen. Ich freue mich sehr, dass dir der Beitrag so ans Herz geht. Danke für deine lieben Worte. :*

      Liebste Grüße,
      Tati

  • Franzi sagt:

    Jetzt bringt ihr mich grad beide nur vom Kommentar fast zum Weinen . Machen wir einem Wir-weinen-unsere-Päckchen leichter Abend

Lesen Sie weiter:
Driven – Verführt von K. Bromberg (Driven 1)

Passend zum Filmstart von "Shades of Grey" hat Heyne eine neue Buchreihe veröffentlicht. "Driven" heißt sie und soll das neue...

Schließen