Input your search keywords and press Enter.

Ein Leben mit dem Stapel ungelesener Bücher

Ein Leben mit dem Stapel ungelesener Bücher

Tati, 27, süchtig nach Büchern, Nagellack und Toffifee, Informatikerin, Backfee, angehende Autorin, Webentwicklerin, verheiratet, viel zu neugierig, perfektionistisch und immer ein Lächeln auf dem Gesicht. Noch mehr erfährst du mit einem Klick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 Gedanken

  • Elli sagt:

    Guten Morgen liebste Tati,
    eine gesunde Einstellung zum SuB! Ich fand es total super, dass du neulich konsequent aussortiert hast. Nicht nur, weil eines deiner Schätze bei mir einziehen durfte, auch weil du so anderen Leuten eine Freude machst und du keine Bücher mit dir rumschleppst von denen du eigentlich weißt, dass du sie eh nicht mehr liest. Und das sollte man sich irgendwann auch mal eingestehen. 😀
    Liebste Grüße und Knuddler,
    Elli

    • Tatze sagt:

      Hey Elli 🙂

      oh vielen Dank. Ich denke auch, dass das Aussortieren sich gelohnt hat, weil ich dann mit diesen Büchern andere glücklich machen kann. 🙂

      Liebste Grüße,
      Tati

  • hehe, ach also aus meiner Sicht ist dein SuB tatsächlich noch sehr klein. Ich kenne von meinem auch nicht die genaue Anzahl. Ich hatte nur letztes Jahr mal alle meine Bücher in einer Excel-Datei eingetragen. Damals waren es so um die 160. Nachdem sich weglesen und der Neuzuwachs meist ausgleichen, hat sich da glaube ich noch nicht viel dran geändert^^. Da hast du Recht! Am Ende ist für jeden eine andere Zahl noch bequem oder nicht oder die Zahl ist eben vollkommen egal.

    glg Franzi

    • Tatze sagt:

      Liebe Franzi,

      oh ja, in Gegensatz zu deinem SuB ist meiner wirklich eher klein. Aber wie gesagt, Hauptsache man ist mit der Zahl für sich zufrieden. 😉

      Liebste Grüße,
      Tati

  • Jacquy sagt:

    Schön, dass du mit deinem SuB so zufrieden bist, dass dich die Zahl nicht mal wirklich interessiert. Genau so sollte das sein 🙂

    • Tatze sagt:

      Liebe Jacquy,

      oh ja, das ist wirklich ein tolles Gefühl. 🙂 Bist du mit deinem SuB denn auch zufrieden?

      Liebe Grüße,
      Tati

      • Jacquy sagt:

        Das würde ich jetzt nicht sagen, aber es ist auch nicht so, dass er mich unter Druck setzt. Mein Problem ist, dass sich mein Geschmack in den letzten Jahren verändert hat und ich hier jetzt eine Menge Bücher stehen habe, die mich nicht mehr hundert prozentig interessieren, die ich aber auch nicht ungelesen aussortieren mag. Jetzt achte ich einfach darauf, neue Bücher direkt zu lesen, bevor sie irgendwann das gleiche Schicksal erleiden und nebenbei auch die alten Bücher zu lesen. Langfristig sollte der SuB also hoffentlich schrumpfen 😀

  • Mir geht es ähnlich wie dir, liebe Tati. Ich mag es auch, wenn das Buch, auf das ich gerade Lust habe, griffbereit in meinem Regal auf mich wartet. Da ich eBooks nur ungerne lese gibt es für mich wirklich nichts schlimmeres als unbedingt ein Buch lesen zu wollen, das ich erst noch besorgen muss (zumal es hier im Ort keinen Buchladen gibt!).

    Gezählt habe ich die Bücher auf meinen SuB jetzt nicht, aber es müsste irgendwas um die 50 sein. Das finde ich okay und ich fühle mich wirklich wohl damit. Wobei er natürlich auch immer mal wächst oder schrumpft.

    Ganz liebe Grüße
    Maike

  • Nelly sagt:

    Hallöchen meine Liebste,
    schöne Gedanken zum Thema. Mir geht es ja wie dir: ich liebe meinen SuB.
    Ich wäre wahrscheinlich todunglücklich, wenn ich nur 5 Bücher zur Auswahl hätte. Nachher spricht mich erst mal keines für die Situation an und was mach ich dann?
    Ne, also ein gepflegter SuB ist schon was schönes. Und ich finde mit 62 Büchern hast du da einen guten Schnitt – nicht zuviel, nicht zu wenig!
    Und wie fühlst du dich jetzt, nachdem du die genaue Zahl weißt?

    Alles Liebe, Nelly

    • Tatze sagt:

      Liebe Nelly,

      yay, noch ein SuB-Liebhaber! Ich denke auch, dass 62 Bücher eine ganz gute Zahl ist. Mhh…bisher habe ich mir noch nicht weiter Gedanken über die Zahl gemacht, also denke ich, dass alles beim Alten ist. 😀

      Liebste Grüße,
      Tati

Lesen Sie weiter:
Das Feuerzeichen von Francesca Haig (Feuerzeichen 1)

Mit "Das Feuerzeichen" von Francesca Haig habe ich seit langem mal wieder eine Dystopie gelesen. Als ich das Buch entdeckt...

Schließen