Input your search keywords and press Enter.

Lesealltag

Lesealltag

Tati, 27, süchtig nach Büchern, Nagellack und Toffifee, Informatikerin, Backfee, angehende Autorin, Webentwicklerin, verheiratet, viel zu neugierig, perfektionistisch und immer ein Lächeln auf dem Gesicht. Noch mehr erfährst du mit einem Klick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 Gedanken

  • Elli sagt:

    Liebste Tati,
    wie absolut cool ist bitte dieser Beitrag? Ich habe Tränen gelacht!
    Bücher müssen wirklich enttäuscht von uns sein, dass wir ihnen so wenig Aufmerksamkeit schenken, obwohl sie doch jetzt sofort etwas ganz Wichtiges zu berichten haben. Ich glaube, wir sollten nicht immer nur an uns denken, sondern auch mal an die Gefühle der Bücher! Also: Mehr lesen! 😀
    Liebste Grüße,
    Elli

    • Tatze sagt:

      Liebste Elli,

      ich freue mich sehr, dass dich mein Beitrag so begeistern konnte. Ja, die armen Bücher! Wir müssen echt was dagegen tun, dass sie sich nicht so einsam fühlen. Wenn ich also mal keine Lust auf Lesen habe, denke ich lieber erst mal an die Bücher 😉

      Liebste Grüße,
      Tati

  • Jacquy sagt:

    Aww, schöne Art, den Alltag zu erzählen. Ein bisschen Mitleid habe ich ja schon mit dem armen Buch, das den Großteil des Tages unbeachtet rumliegen muss 😀 Etwas muss ich aber fragen: Du fährst mit dem Auto zur Arbeit und dann mit Bahn und Bus wieder zurück?

    • Tatze sagt:

      Liebe Jacquy,

      mir tun meine Bücher auch Leid. Ich sollte viel mehr Zeit zum Lesen haben. 😀
      Morgens nimmt mich mein Mann mit dem Auto mit, aber da ich aufgrund des Studiums nur halbtags arbeite „muss“ ich zurück Bahn und Bus nehmen. 😉

      Liebe Grüße,
      Tati

      • Jacquy sagt:

        Ah, alles klar. Kleinliche Frage, ich weiß, aber das hat mich jetzt neugierig gemacht. Da habe ich mich dann schon gewundert, ob das Auto alleine wieder zurückfährt 😉

        • Tatze sagt:

          Ach, das ist doch nicht kleinlich. Wäre es nicht mein Text, wäre ich wohl auch darüber gestolpert. 😉

          Liebste Grüße,
          Tati

  • Omg wie süß ist das denn, ich beneide dich um deine Ideen :D. Hahe mensch, dass unsere Bücher so viel durchmachen müssen, den ganzen Tag warten und warten und warten :D. Ich höre meins auch immer nach mir rufen, auch wenn ich es nicht dabei habe :).
    glg franzi

  • Liebste Tati, ich liebe liebe LIEBE deinen Beitrag! <3 Deinen Lesealltag aus der Sicht deines Buches zu erzählen ist einfach eine geniale Idee und wunderbar erfrischend und wer bislang noch kein Bücherfan war, wird es jetzt definitiv sein.

    Wenn ich mir vorstelle, dass Bücher ein Eigenleben haben, dann weiß ich nicht, ob ich wissen möchte, wie sehr meine Bücher über den Tag verteilt immer mal wieder über mich schimpfen, weil ich sie entweder zu selten zur Hand nehmen, oder aber zu schnell wieder beiseite lege. Aber witzig ist der Gedanke schon. 😀

    Fühl dich ganz lieb gedrückt und richte deinem Buch ganz liebe Grüße von mir aus.
    Maike

    • Tatze sagt:

      Liebe Maike,

      oh, das freut mich wahnsinnig! Wir sollten uns auf jeden Fall viel mehr um unsere armen Bücher kümmern. 😀

      Liebste Grüße,
      Tati

  • Jess sagt:

    Liebe Tati,
    was für eine coole Idee für den Beitrag! Da höre ich direkt meine eigenen Bücher alle weinen, weil sie sich unbeachtet fühlen… 😀 Aber bei unseren meterhohen SuBs könnten wir wahrscheinlich auch den ganzen Tag nur lesen und es gäbe immer noch genügend Bücher, die sich unbeachtet fühlen!
    Bis morgen! <3
    Jess

    • Tatze sagt:

      Liebe Jess,

      danke! Ja, unsere Bücher haben es echt nicht leicht mit uns. 😀 Wenn man aber überlegt, dass andere mehrere Monate an einem Buch lesen, habe es unsere Bücher doch schon viel besser. 😉

      Liebste Grüße,
      Tati

  • Nelly sagt:

    Meine allerliebste Tati!
    Den Preis für den coolsten Beitrag hast diesen Monat ganz eindeutig Du abgeräumt. Die Idee ist einfach nur genial, aber er ist darüber hinaus auch so schön geschrieben. Und dann setzt Du da noch diese genialen Bilder rein!! Alles in allem wirklich zum Schwärmen!!!
    Leider widmen wir uns unseren Büchern im Alltag viel zu wenig Aufmerksamkeit. Die armen Kleinen… haben sie echt nicht verdient. Aber das Happy End am Ende des Tages hat es fast wieder gut gemacht 😀

    Alles Liebe, Nelly

    • Tatze sagt:

      Liebste Nelly,

      oh, dankeschön! Das bedeutet mir sehr viel! Achja, unsere armen Bücher. Es ist aber auch schlimm, wie sehr wie sie vernachlässigen. 😉

      Liebste Grüße,
      Tati

Lesen Sie weiter:
Dublin Street – Gefährliche Sehnsucht von Samantha Young (Edinburgh Love Stories 1)

Irgendwann letztes Jahr hat Salivre mir die Edinburgh Lovestories von Samantha Young empfohlen und mir deshalb Dublin Street und "London...

Schließen