Input your search keywords and press Enter.

Literaturcamp Heidelberg 2017 – ein Wochenende voller toller Begegnungen

Literaturcamp Heidelberg 2017 – ein Wochenende voller toller Begegnungen

Tati, 27, süchtig nach Büchern, Nagellack und Toffifee, Informatikerin, Backfee, angehende Autorin, Webentwicklerin, verheiratet, viel zu neugierig, perfektionistisch und immer ein Lächeln auf dem Gesicht. Noch mehr erfährst du mit einem Klick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 Gedanken

  • Elli sagt:

    Liebste Tati,
    es ist so schade, dass deine Erwartungen nicht erfüllt wurden und du insgesamt eher wenig Spaß hattest. So wie ich das mitbekommen habe, wird ja grade ernsthaft diskutiert, ob hier im Norden nicht auch ein LitCamp geplant werden soll. Das wäre auf jeden Fall einen Besuch wert, oder? Mit geringerer Anfahrtszeit ist das ja auch nochmal was anderes.
    Schade, dass ich nicht mitkonnte, vielleicht hätte das dein Wochenende noch ein wenig besser gemacht. 🙁 Dafür freue ich mich jetzt schon auf die nächste Messe oder was da sonst noch so ansteht!
    Fühl dich geknuddelt,
    Elli

    • Tatze sagt:

      Liebste Elli,

      wenn du mit dabei gewesen wärst, wäre das Wochenende bestimmt grandios geworden. 😉 Aber nicht so schlimm, so weiß ich wenigstens, dass ein Barcamp nicht so das Richtige für mich ist. Ich freue mich auch schon wahnsinnig auf die nächste Messe mit dir!

      Liebste Grüße,
      Tati

  • Petzi sagt:

    Liebe Tati,
    ich hab mich total gefreut, dass wir uns nun auch richtig kennengelernt haben. Wie du weißt, deckt sich meine Meinung ja so ziemlich mit deiner, aber für die letzte private „Session“ und die vielen tollen Gespräche, hat sich das echt gelohnt. Deine letzten Zeilen lesen sich nicht mehr so schön und das Gefühl einfach nur noch heim zu wollen, ist echt doof. Zum Glück verging die Zeit aber dann doch ganz schnell. Auf jeden Fall ein super Bericht, der alles ganz toll auf den Punkt gebracht habt. Ganz liebe Grüße und hoffentlich ein baldiges Wiedersehen in FFM.
    Petzi

    • Tatze sagt:

      Liebe Petzi,

      ich habe mich auch wahnsinnig gefreut, dass wir uns kennengelernt haben. 🙂 Naja, immerhin war das Barcamp eine Erfahrung wert und ich weiß jetzt, dass das eher nichts für mich ist. Ich hoffe, wir sehen uns dann spätestens zur Frankfurter Buchmesse.

      Liebste Grüße,
      Tati

  • Toni Scott sagt:

    Liebe Tatjana, ich wollte mich unbedingt bei Dir für Deine Session bedanken! Die „unterschiedlichen Benutzer“ waren mein Aha-Erlebnis! Manchmal sind es so banale Kleinigkeiten … Ich hoffe auch auf ein ‚Nordcamp‘ und grüße Dich ganz besonders herzlich aus Flensburg, Toni

    • Tatze sagt:

      Liebe Toni,

      vielen, vielen Dank! Es macht mich immer sehr froh, wenn ich jemanden weiterhelfen kann. So ein „Nordcamp“ wäre schon was feines. 😉

      Liebste Grüße zurück aus Bremen,
      Tati

  • Desiree sagt:

    Hi Tati,

    schade, dass dich der das Camp nicht so begeistern konnte. Ich kenne das Konzept Barcamp von meiner Arbeit im Online-Marketing, allerdings kann man da schon vorher Sessions einreichen und es gibt schon vorher eine Planung, was ich persönlich besser und organisierter finde 😛
    Das ist auch einer der Gründe, warum ich mich gegen das Literaturcamp entschieden habe, obwohl ich gar nicht sooo weit weg wohne. Die LitBlog Convention in Köln hat mir wiederum gut gefallen, das war allerdings kein Barcamp.
    Schön, dass deine Session so gut angekommen ist. Ich kann mir vorstellen, dass das Thema viele interessiert!!!!

    Liebe Grüße
    Desiree

    • Nils sagt:

      Allerdings ist es auch kein Barcamp wenn es vorgeplant ist. Das Konzept ist ja doch Recht starr, Vorstellungsrunde gehört genauso dazu wie die spontane Planung vor Ort.

    • Tatze sagt:

      Liebe Desiree,

      ich glaube, da gibt es dann auch immer verschiedene Konzepte. Ich denke auch, dass ein Camp, wo man die Sessions schon vorher kennt, wohl eher etwas für mich wäre. Vielleicht wird es dann ja nächstes Jahr die LitBlog Convention. 🙂

      Liebste Grüße,
      Tati

  • ThatYvo sagt:

    Liebe Tati,

    vielen Dank für den Bericht – jetzt bin ich nicht mehr ganz so traurig, dass ich nicht da war^^ Lustigerweise hab ich immer mal in den Livestream geschaut und bin genau bei deiner Session hängen geblieben, mir war allerdings ziemlich lange nicht klar, dass du du bist xD Dass du nervös warst, hat man gemerkt, aber ganz ehrlich, wer wäre das nicht? Umso toller fand ich, dass du trotzdem alles so gut erklärt hast. Ich hab viel mitgenommen 🙂
    Ein bisschen schade finde ich, dass du und Jess so zweifeln, ob sich das nochmal lohnt. Ich denke halt, man es vor allem durch die Kritik und das sich selber einbringen besser machen. Andererseits darf ich dazu eigentlich auch gar nix sagen, ich war ja schließlich nicht da^^
    Liebe Grüße,
    Yvonne

    • Jess sagt:

      Ach, ich glaube einfach, dass Barcamps an sich nicht jedermanns Sache vielleicht sind. Zumal mich das Themenfremde an Barcamps stört. Und da Tati und ich beide Sessions angeboten haben, haben wir uns ja zumindest tatsächlich eingebracht. 😉 Und was ich aber auch schon bei mir geschrieben habe – letztendlich kommt es auf die Besucher an, die dort dann da sind, da sie eben das Barcamp gestalten. Wenn viele Autoren da sind, ist es eben autorenlastiger und damit für mich persönlich weniger interessant.

      Und liebe Tati – toller Beitrag! 🙂

      Liebe Grüße,
      Jess

      • ThatYvo sagt:

        Ja, das stimmt halt auch wieder… Mal über den Tellerrand hinausschauen ist ja nicht falsch, aber das Ding heißt nunmal auch LitCamp xD Ich hatte halt auch von außen her den Eindruck, dass ziemlich viele Selfpublisher da waren, deren Hauptansinnen Networken und Eigenwerbung waren (da mag ich mich täuschen, aber ich finde das nunmal direkt unsympathisch).
        Ich muss mir unbedingt mal die Fuck Marketing-Session ansehen, die hab ich live leider verpasst, aber ich glaube, die bestärkt mich in meinem ursprünglichen Impuls, nicht hinzufahren…^^

        • Tatze sagt:

          Das Gefühl hatte ich aber auch. Gerade unsere erste Session hat schon stark diesen Eindruck vermittelt. Obwohl rein vom Gefühl her auch gar nicht so wenige Blogger da waren.

      • Tatze sagt:

        Dankeschön!

        Liebste Grüße,
        Tati

    • Tatze sagt:

      Liebe Yvonne,

      hach, das ist ja ein lustiger Zufall. 😀 Aber jetzt weißt du dann ja für die Zukunft, wie ich aussehe 😉 Und es freut mich natürlich sehr, dass du aus der Session was mitgenommen hast!
      Ich glaube, das sich das Barcamp zum nächsten Jahr vielleicht auch positiv weiterentwickeln könnte, daher schließe ich eine Teilnahme noch nicht ganz aus. Mal schauen, was man so erfährt. 😉

      Liebste Grüße,
      Tati

Lesen Sie weiter:
Das Leben ist (k)ein Ponyhof von Britta Sabbag

Auch Das Leben ist (k)ein Ponyhof von Britta Sabbag ist eins der vielen Bücher, die wir auf der Loveletter Convention...

Schließen