Da will man samstags gemütlich zum Einkaufen, öffnet die Haustür und dann liegt da ein einsames Paket. Der Mann freut sich, weil endlich seine Bestellung da ist, aber nichts da, es war ein Paket für mich! Während mein Mann mich fragte, ob ich ein Rezensionsexemplar angefragt und vergessen hätte, riss ich das Paket noch schnell auf und fand darin „Game on – Mein Herz will dich“ von Kristen Callihan – das ich wirklich nicht angefragt hatte. 😀 Trotzdem habe ich mich wahnsinnig gefreut, denn seit der letzten Saison gucken wir regelmäßig Football und ich hatte es bisher noch nicht geschafft ein Buch mit Footballern zu lesen. Das konnte ich dann jetzt zum Glück endlich ändern.

Game on - Mein Herz will dich von Kristen Callihan
Autor: Kristen Callihan 
Titel: Game on – Mein Herz will dich
Reihe: Game on
Übersetzer: Christian Bernhard 
Verlag: Egmont Lyx 
Erscheinungsjahr: 2016 
Seiten: 512 
Weitere Bücher der Autorin:
Game on – Chancenlos (Band 2 – erscheint 01.07.2016),
The Darkest London – Kuss des Feuers 
Ähnliche Bücher:
Poppy J. Anderson – Verliebt in der Nachspielzeit
Quatschtastische Rezi:
Möchtest du mir deine Rezension zeigen? Dann schreib mir einfach 🙂 

 

Inhalt

Drew Baylor ist der Star-Quarterback am College, während Anna Jones versucht sich unauffällig zu verhalten. Sie weiß genau was für ein Typ Drew ist und doch kann sie sich ihm einfach nicht entziehen. Aber sie ist auf keinen Fall in ihn verliebt! Nach einem One-Night-Stand mit Drew ist sie sich sicher, dass daraus niemals mehr werden kann. Doch Drew ist hartnäckig und versucht alles, um Anna für sich zu gewinnen. Denn seine Mutter hat ihm schon geraten:

 »Du wirst schon sehen, Drew«, sagte sie. »Eines Tages wird sich die Liebe anschleichen und dir einen Schlag auf den Hinterkopf verpassen. Dann wirst du es verstehen.« – Kristen Callihan: Game on – Mein Herz will dich

Gedanken

„Game on – Mein Herz will dich“ fängt gleich schon zuckersüß an. Man begleitet direkt, wie Anna und Drew das erste Mal aufeinander treffen und sofort die Funken fliegen. So ist man also direkt von Anfang an bei den großen Gefühlen dabei, was mir hier sehr gut gefallen hat. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Anna und Drew geschrieben. Dabei kann die Sicht auch innerhalb eines Kapitels wechseln, was aber immer sehr gut gekennzeichnet ist. Die Begegnung der beiden wird jeweils aus beiden Sichten erzählt, das hat mir als Einstieg sehr gut gefallen!

Im Verlauf des Buches kommt es dann immer mal wieder vor, dass prägnante Situationen erneut aus der jeweils anderen Sicht erzählt werden. Dadurch kommt es natürlich zu Wiederholungen, die mich aber nicht gestört haben. Anna und Drew nähern sich immer weiter an und müssen dabei eine Menge durchmachen. Ich kann Annas Ängste aufgrund ihrer Vergangenheit sehr gut nachvollziehen, aber auch Drews tiefe Liebe zu Anna ist irgendwie verständlich, obwohl sie plötzlich da ist. Man merkt immer mehr, dass die beiden zusammen gehören. Ich habe mitgefiebert und gehofft, dass die beiden zusammen glücklich werden!

Wenn euch die Geschichte jetzt anspricht, euch der Football-Aspekt aber noch ein wenig abhält, kann ich euch beruhigen. Selbst als Football-Laie ist das Buch super verständlich. Die wichtigsten Sachen werden erklärt, denn auch Anna ist kein Football-Profi. 😉 Wer sich aber ein wenig mit Football auskennt, für den ist das ein schöner Zusatz.

Im Klappentext und meiner Inhaltsangabe gibt es schon den Hinweis, dass es in „Game on – Mein Herz will dich“ durchaus erotische Szenen geben kann. Nur um vorzuwarnen, es geht ordentlich zur Sache und ins Detail! Die Erotik-Szenen lasen sich aber trotzdem sehr flüssig und waren auch nicht zu übertrieben. Die Anzahl der Szenen hielt sich für mich auch noch im Rahmen, da habe ich schon durchaus schlimmeres gelesen. 😀

Die Hauptcharaktere Anna und Drew fand ich wirklich interessant. Anna ist ein kratzbürstiger, niedlicher Rotschopf mit ordentlich Temperament. Drews Footballteam hat sie mal als Black Widow von den Avengers bezeichnet und den Vergleich fand ich ziemlich passend. Sie musste in ihrer Vergangenheit ganz schön was durchmachen, so dass man versteht, warum sie sich nicht auf Drew einlassen kann. Drew ist absolut hinreißend! Ein sexy Footballer, der so sehr in Anna verliebt ist, dass ich allein bei dem Gedanken schon grinsen muss. Zu süß! Vor allem dieser eine Satz von Drew hat mein Herz zum Schmelzen gebracht:

 »Aber ich glaube nicht, dass du weißt, wie schön du bist. Also habe ich beschlossen, dir das zu sagen.« – Kristen Callihan: Game on – Mein Herz will dich

Interessant fand ich vor allem, dass Drew richtig für Anna kämpfen musste und nicht aufgegeben oder noch nicht einmal gezweifelt hat. Die Gefühle zwischen Drew und Anna sind so deutlich spürbar, dass ich mich manchmal gefragt habe, wie Anna das nicht merken kann. Ein wirklich tolles Paar!

Aber nicht nur die Hauptcharaktere sind super interessant und facettenreich, auch die Nebencharaktere haben mir sehr gefallen. Aus Drews Footballteam fand ich insbesondere Drews besten Freund Gray interessant und bin daher schon auf den nächsten „Game on“-Band gespannt, wo er eine Hauptrolle hat. Aber auch Annas Freunde, das Zwillingspaar George und Iris, haben mein Herz erobert und ich bin wirklich gespannt, wie es bei ihnen weitergeht. Insgesamt fand ich die Nebencharaktere sehr authentisch und passend.

Der Schluss hat mir leider nicht ganz so gut gefallen. Nach dem großen Höhepunkt, gab es eine Menge Probleme für Drew und Anna aufzuarbeiten, die vor allem Drew befassten. Für die Lösung der Probleme von Anna wurden so viele Seiten benötigt, so dass ich das auch für Drews Problem erwartet hätte. Doch leider hatte ich das Gefühl, dass die Problemlösung eher nebensächlich war. Das fand ich sehr schade. Trotzdem hat mir das Ende des Buches sehr gut gefallen, vor allem weil es einfach so wunderschön perfekt war.

Fazit

Ich sitze hier und überlege, wie ich das „Game on – Mein Herz will dich“ bewerten soll, dabei liegt das Buch neben mir und es gibt einen winzigen Hinweis, dass es ein sehr gutes Buch sein muss. Ich kann es wirklich nicht leiden, wenn Bücher ihrer Ursprungsform beraubt werden, das heißt, in meine Bücher wird nichts geschrieben, markiert, geklebt oder sonst etwas. Wenn ich jetzt aber nach rechts auf „Game on – Mein Herz will dich“ gucke, dann kleben 3 (!) Post-its in dem Buch, mit denen ich mir wunderschöne Zitate markiert habe. Es hat mir also sehr gut gefallen. 😉 Anna und Drew haben eine wunderbare Chemie, die die spannende Geschichte richtig zum Brodeln bringt. Lediglich einen Kritikpunkt habe ich: am Ende ging mir einfach alles zu schnell. Da hätten 20 Seiten mehr, der Geschichte gut getan. Trotzdem ist es an sich ein wirklich wunderbarer New Adult Titel. Obwohl ich sonst Geschichten mit Sportlern nicht mag, habe ich diese geliebt: ganz klar 4 von 5 Büchern.

Bewertung4

Liest du Geschichten mit Sportlern? Welche Sportarten liest du dabei eigentlich am liebsten?

Bis zum nächsten Buch!

Eure

UnterschriftTati


  1. Hallo Tati,

    Du ist ja süß – nix reinkleben in die Bücher! Oh man, wie schaffst Du es dann für die Rezension den Überblick zu behalten? ich klebe ja auch nicht permament rein, aber diese bunten, durchsichitigen Post-its helfen schon am Ende – vor allem natürlich, wenn man Zitate einbinden will (oder wie ich Passagen markiert, die Personen beschreiben, damit man später ebenfalls darauf eingehen kann).

    Respekt, dass Du das so schaffst, bin ich zu vergesslich und zu zersteut für 😉

    Einen ganz lieben Gruß & eine schöne Osterwoche!
    Kati

    • Hey Kati 🙂

      ich weiß nicht, wie ich das schaffe, aber ich brauchte noch nie Notizen, Post-it’s oder so 😀 Wenn es besonders tolle Zitate gibt, notiere ich manchmal schnell die Seite in meinem Handy, aber mehr nicht.

      Liebe Grüße und dir auch eine schöne Osterwoche 🙂
      Tati

  2. Ich glaube Sportler-Geschichten habe ich bisher noch nicht gelesen. Vielleicht fällt es mir gerade aber auch nur nicht ein. 😀

    Interessante Review. 🙂

    Grüße
    Bearnerdette

    • Hey Bearnerdette,

      vielen Dank für deinen Kommentar. 🙂 Ich musste auch erst lange überlegen, ob ich denn schon mal etwas über Sportler gelesen habe. Ich glaube einfach, dass diese Trend hier noch nicht so angekommen ist.

      Liebe Grüße,
      Tatze

  3. […] Mein Herz will dich” ist schon seit einiger Zeit auf meiner Wunschliste und das nur, weil Tati und Kate dazu u.a. so schöne Rezensionen geschrieben haben. Da ich die Geschmäcker der beiden […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Datenschutz-Checkbox ist ein Pflichtfeld.
Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert mein Blog deinen Name, deine E-Mail-Adresse sowie deinen Kommentar mit dazugehörigem Zeitstempel. Deine IP-Adresse wird anonymisiert. Du hast die Möglichkeit, deinen Kommentar jederzeit wieder zu löschen. Mit dem Abschicken des Kommentars stimmst du dem zu. Ausführliche Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung..