Quatsch mit

Jess von primeballerina’s books

Heute geht es endlich mit „Quatsch mit“ weiter. 🙂 Dieses Mal habe ich Jess von primeballerina’s books gebeten meine wirren Fragen zu beantworten. Jess Blog verfolge ich schon ziemlich lange, weil sie auch viel Young und New Adult liest und ich bei ihr immer tolle Buchtipps finde, weil ihre Rezensionen mich jedes Mal mitreißen. Außerdem liest sie auch viel auf Englisch. Falls ihr also da Tipps braucht, schaut auf ihrem Blog vorbei. 🙂 


 

primeballerina.wordpress.com | primeballerinasbooks | @primeballerina | primeballerina

Quatsch mit Jess

Wie würde dich jemand aus deinem näheren Umkreis beschreiben?

Ohje, ob ich dabei so gut wegkommen würde? Sie würden mich wahrscheinlich als stur, sarkastisch und buchverrückt bezeichnen – zumindest werden mir diese drei Dinge sehr oft „vorgeworfen“ – also nehmen wir das mal, ja? 😉

Was haben dir deine Eltern immer geraten?

Ich soll doch öfters mal mein Zimmer (und die Bücher) verlassen und nach draußen an die frische Luft gehen. (Ich komme hier wieder nicht so gut weg, oder..? :-D)

Was ist das Erste, das du morgens erledigst?

Die Kaffeemaschine anmachen. Dann erst die Brille aufsetzen. Ersteres schaffe ich nämlich sogar halb blind.

Was ist dein Lieblingsemoticon?

Darf ich auch drei meiner Lieblingsemoticons nennen? Das wären dann nämlich der Lachtränen-Smiley, der berühmte Affe, der sich die Augen zuhält und der Augenroll-Smiley. 

Wie kann man dich immer zum Lachen bringen?

Mit den gerade genannten Emoticons. Nee, ehrlich, weiß ich gar nicht so wirklich – das kommt auf die Person an. Bei den mir liebsten Menschen sind das meistens ziemlich banale Dinge, Worte oder Situationen, die mich zum Lachen bringen. Da ist meist auch gleich ein ganzer Lachflash fällig.

 

Jess und Bücher

Was verbindet dich mit Büchern?

Als ich diese Frage zum ersten Mal gelesen habe, dachte ich, ja klar, ist ja easy zu beantworten… aber ganz ehrlich? Ich habe keine Ahnung, was ich darauf antworten soll – außer vielleicht „alles“? Bücher sind schon so lange ein so großer Teil von mir, dass ich mir nicht vorstellen kann, ohne sie zu sein. Erst letztens habe ich einen ganzen Beitrag dazu geschrieben, vielleicht beantwortet dieser die Frage am besten. 

Was kann man deiner Meinung nach Büchern überhaupt nicht antun?

Auf die Gefahr hin, dass mich jetzt ganz viele Leser hassen werden – ich bin der Meinung, dass Bücher ruhig gelesen aussehen dürfen. Sprich, ich habe absolut nichts gegen Leserillen, Knicke, Markierungen, etc. Ich liebe es, wenn man einem Buch ansieht, dass es gelesen wurde! Allerdings mache ich selbst keine Eselsohren und markiere auch selten mit Stiften, sondern benutze stattdessen lieber Post-Its. Deswegen beantworte ich die Frage mal anders: das Schlimmste, was man Büchern antun kann, ist, sie nicht zu lesen bzw. ihnen keine Chance zu geben, sich zu beweisen. Sprich, ein Buch (schlecht) bewerten, ohne es selbst gelesen zu haben. (Passiert leider viel zu oft!)

Was ist das Tollste, was du bisher mit einem Buch erlebt hast?

Wenn mich ein Buch so sehr fesselt, dass ich es nach dem Lesen vermisse oder wenn ich durch die Worte in einem Buch lachen, weinen oder mitfiebern muss, dann ist das für mich bereits das Tollste, das ich mit einem Buch erleben darf. Am schönsten ist es aber, wenn mich ein Buch gänzlich unerwartet unfassbar begeistern kann. 

Welches Buch hättest du am liebsten nie gelesen?

Das ist aber eine böse Frage! Und ganz ehrlich – auch wenn es so einige Bücher gibt, die mir so gar nicht gefallen haben, würde ich niemals so weit gehen, um zu sagen, dass ich sie am liebsten nie gelesen hätte. Denn das sind Bücher, die andere vielleicht geliebt haben und ich würde umgekehrt nie wollen, dass das jemand über mein Lieblingsbuch sagt. Deswegen – keine Antwort dazu, sorry. 😉

Wenn du nur noch Bücher lesen dürftest, die alle in dem gleichen Buchuniversum spielen, welches Buchuniversum würdest du dir aussuchen?

Nur ein Buchuniversum? EINS?! Das geht nicht. Zumal das doch schnell langweilig werden würde, wenn man nur noch Bücher aus einem einzigen Buchuniversum lesen dürfte, oder? Das ist schließlich der Reiz an Büchern: dass man unzählige Buchuniversen besuchen darf. Aber gut, wenn ich mir eines aussuchen müsste, wäre das selbstverständlich das Harry-Potter-Universum. Ich meine, eine andere Antwort auf diese Frage ist ja quasi unmöglich?! 😀

 

Vielen Dank, für das unterhaltsame Interview, Jess. 🙂

Tati, 27, süchtig nach Büchern, Nagellack und Toffifee, Informatikerin, Backfee, angehende Autorin, Webentwicklerin, verheiratet, viel zu neugierig, perfektionistisch und immer ein Lächeln auf dem Gesicht. Noch mehr erfährst du mit einem Klick.

7 Comments

  • Madame Lustig

    Hallo ihr Lieben,

    das war ein ganz toller „Quatsch mit“ Beitrag. Ich finde es immer so spannend, all die unterschiedlichen Antworten zu den Fragen zu lesen und am Ende vielleicht die oder andere Übereinstimmung festzustellen. 🙂
    Bei deinen ersten beiden Antworten musste ich sehr grinsen, liebe Jess, auch, wenn ich mir dich gar nicht so stur vorstellen kann. Irgendwie bist du in meiner kleinen Blase als lieb und äußerst pflegeleicht abgespeichert. 😀

    Auch, wenn mir das gesamte Interview sehr gut gefallen hat, sticht für mich eine Stelle ganz besonders heraus:
    „das Schlimmste, was man Büchern antun kann, ist, sie nicht zu lesen bzw. ihnen keine Chance zu geben, sich zu beweisen.“ Das hast du wunderschön gesagt, Jess und für mich ein Zitat, das mir noch lange in Erinnerung bleiben wird. Ich habs mir nämlich aufgeschrieben. 😉

    So ihr Zwei, das wars dann auch schon wieder von mir. Ich danke euch sehr für das schöne Interview und wünsche euch beiden ein tolles Pfingswochenende.
    Maike

    • Tatze

      Hallo Maike 🙂

      hach, ich freu mich sehr, dass dir auch dieses Interview wieder gefallen hat. 🙂

      Liebe Grüße,
      Tati

    • Tatze

      Hey Jess 🙂

      für ein bisschen Quatsch mit dir bin ich doch immer zu haben. 😉 Vielen Dank 🙂

      Liebste Grüße,
      Tati

  • Lotta

    Hallöchen liebe Tati,
    eine schöne Vorstellung zu einer ganz wunderbaren Bloggerin. Meiner Bloggerin des Vertrauens wohlgemerkt. 😀
    Ich muss sagen, mich haben früher auch nie Leserillen und ähnliches gestört, aber seitdem ich Bloggerin bin, hat sich das geändert. Ich hasse Leserillen und eigentlich verleihe ich auch gar keine Bücher. Ich weiß, irgendwie crazy, aber ich kann das einfach nicht o:
    Jedenfalls war es schön, wieder ein bisschen mehr über Jess zu erfahren. 🙂

    Liebst, Lotta

    • Tatze

      Hey Lotta 🙂

      ich freue mich sehr, dass dir das Interview gefällt. Ich mochte die Antworten von Jess auch sehr, sehr gerne!

      Liebste Grüße,
      Tati

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.