Rezension

Burn for you – Brennende Herzen (Burn for 2) | Claudia Balzer

Nachdem ich von Claudia Balzers Verlagsdebüt „Burn for Love – Brennende Küsse“ derart positiv überrascht worden bin, bin ich ein großer Fan von ihren Büchern. Daher habe ich mich natürlich riesig gefreut, als ich erfahren habe, dass ein Folgeband erscheinen soll. Doch nach der Freude folgte ein Wechselbad der Gefühle! Einerseits war ich schon richtig gespannt, aber andererseits hatte ich Angst, dass meine hohen Erwartungen nicht erfüllt werden. Viel zu oft hatte ich schon das Gefühl, dass ein zweiter Band niemals an den ersten Band heranreichte. Daher tastete ich mich nur sehr vorsichtig an Burn for you – Brennende Herzen heran und habe bis nach dem Erscheinen mit dem Lesen gewartet.

Autor: Claudia Balzer
Titel: Burn for you – Brennende Herzen
Reihe: Burn for
Verlag: Forever
Erscheinungsjahr: 2016 
Seiten: 300 

Wirkung auf mich

„Burn for you – Brennende  Herzen“ kann durchaus mit seinem Vorgänger mithalten.  Ich habe ein bisschen gebraucht bis ich mich wieder in die Welt eingefunden hatte und das aktuelle Geschehen in Bezug auf den vorherigen Band gebracht hatte. Doch danach kam ich gar nicht mehr los von der Geschichte. In letzter Zeit lese ich selten ein Buch in einem Rutsch durch – tja, bis ich diesen Roman in den Händen hielt! 😀 Claudia hat einen extrem mitreißenden und authentischen Schreibstil und vor allem ihre Dialoge sind wirklich der Hammer. Ach, eigentlich ist alles der Hammer. 😀 Nick und Jess konnten mich als Charaktere absolut überzeugen, obwohl ich anfangs ein wenig traurig war, dass hier nicht Jonas, der immer noch meine Nummer 1 ist, die Hauptrolle spielt. Anders als in „Burn for Love“ liegt bei „Burn for you – Brennende Herzen“ der Fokus der Geschichte mehr auf der Entwicklung von Nick und Jess liegt und nicht auf spannenden Elementen. Trotzdem ist es eine perfekte Fortsetzung und bekommt daher 5 von 5 Büchern.

Kurze Inhaltsangabe

Nick will seine Vergangenheit einfach nur noch vergessen, denn durch sie hat er die Liebe seines Lebens verloren. Jeden Tag kämpft er mit den Dämonen in seinem Kopf, bis er eines Tages in der Wohnung gegenüber Jess tanzen sieht. Jess, die ihm endlich wieder ein Stück Glück zurück gibt. Doch auch Jess hat ihre große Liebe verloren und versucht seitdem nur jeden Tag zu überstehen. Können die beiden zusammen wieder glücklich werden oder wird auch diese Liebe durch Nicks grausige Vergangenheit zerstört?

Meine Gedanken

Leider war es schon eine ganze Weile her, dass ich den ersten Band gelesen hatte, daher brauchte ich ein bisschen länger bis ich mich in „Burn for you – Brennende Herzen“ eingefunden hatte. Ich musste mich erst mal erinnern, welcher Name welche Person war und was der Hintergrund der jeweiligen Person war. Ebenso hatte ich ein anfangs Probleme die neue Geschichte zeitlich in Bezug zum ersten Band zu setzen. Nachdem ich aber in meinem Kopf alles auf die Reihe bekommen habe, hatte ich den Einstieg in die Geschichte geschafft. Obwohl ich mich nicht mehr so gut an den Vorgänger erinnerte, konnte ich in den ersten Kapiteln direkt einen (neuen) Bezug zu den Personen aufbauen und war sofort gefesselt von der „Beziehung“ von Nick und Jess. 

Schon der Inhalt deutet an, dass Nick und Jess vor allem in Bezug auf die Liebe eine schwere Vergangenheit zu bewältigen haben und eigentlich gar keine neue Liebe finden wollen. Diese Problematik gestaltet den größten Teil des Verlaufs des Romans. Wer jetzt ein typisches Hin und Her mit unnötigen Missverständnisse erwartet, wird zum Glück enttäuscht! Die Situationen zwischen den beiden wirken nie gezwungen oder übertrieben. Das Leben hat ihnen übel mitgespielt und sie versuchen sich zurück zu kämpfen. Nach und nach wurde nicht nur mir als Leser bewusst, dass die beiden zusammen stärker sind und dass sich irgendwie die Liebe in ihre Beziehung geschlichen hat. Obwohl es wesentlich weniger spannende Actionszenen als im Vorgänger gibt, empfand ich die Geschichte doch nie als langweilig. Sie hat einfach eine andere Art von Spannung.

Während „Burn for Love“ in Hamburg spielt, sind wir dieses Mal am anderen Ende Deutschlands in München. Als Nordkind ist München für mich nicht ganz so greifbar wie Hamburg, trotzdem hat mir das Setting keine Probleme bereitet und ich fand es gut, dass „Burn for you – Brennende Herzen“ nicht wieder in Hamburg spielt. Das hätte von der Geschichte auch gar nicht gepasst. 😀 München passt da schon sehr gut. Neben dem Ort an sich, spielte für mich die Wohnung von Nick eine wichtige Rolle. Die war perfekt beschrieben, so dass ich sie mir genaustens vorstellen konnte – fast als ob es eine Wohnung meiner Freunde wäre.

Wie schon im ersten Band ist Claudia Balzers Schreibstil hervorragend und für mich spielt sie auf jeden Fall in einer Liga mit den großen Namen. Sie schreibt super realistisch, so dass ich mich immer, wie live dabei fühle. Ich bin vor allem in Claudias Dialoge verliebt. Meiner Meinung nach erkennt man an guten Dialogen die besten Autoren. Der Roman ist übrigens sowohl aus der Sicht von Nick, als auch aus der Sicht von Jess geschrieben. Ich mag es, dass beide Sichten berücksichtigt wurden, da sich dann ein schönes Gesamtbild ergibt.

Nick und Jess sind wirklich einzigartige Hauptcharaktere. Es war schön zu erfahren, wie Nicks Vergangenheit ihn in der Gegenwart noch immer beeinflusst und sein Wesen verändert hat. Aber genauso hat Jess mein Herz im Sturm erobert. Sie ist sehr eigenwillig und schon von Anfang an habe ich gemerkt, dass sie eigentlich eine äußerst starke Person ist. Ihre Stärke hatte sie aber durch den erlebten Verlust ein Stück vergessen. Besonders die Chemie zwischen den beiden fand ich fabelhaft, weil sie nicht so aufdringlich war und sich erst langsam entwickelte.

Ich bin ja ein großer Fan von Nebencharakteren und finde es immer sehr wichtig, dass die Nebencharaktere nicht nur Statisten sind, sondern sich real anfühlen. Das hat Claudia hier wieder geschafft, auch wenn ich mir manchmal ein Mü mehr gewünscht hätte. Ich hätte zum Beispiel gerne erfahren, was für Wünsche und Träume Jess Mitbewohner haben, aber das ist wirklich nur Jammern auf extrem hohem Niveau. Wie zu erwarten, hat es mir besonders gefallen, dass die Hauptcharaktere aus dem ersten Band hier eine Nebenrolle spielen. Hach, ich finde es immer fantastisch, alte Bekannte wieder zu treffen.

Es war ja klar, dass Jess und Nick irgendwann mit Nicks Vergangenheit konfrontiert werden, was in „Burn for you – Brennende Herzen“ erst relativ zum Schluss geschieht. Obwohl ich mir schon denken konnte, wie es ausgeht, fand ich das Geschehen noch einmal richtig spannend. Ich hatte ein wenig Angst, dass das Ende nach einem so schön realistischen Verlauf etwas übertrieben sein könnte, aber das war es zum Glück überhaupt nicht! Ich fand es rundum passend.

Informationen

Weitere Bücher der Autorin: Burn for Love – Brennende Küsse (Band 1), Flying Hearts – Rückkehr ins Nimmerland 
Andere Meinung zu diesem Buch: primeballerina’s books 
 

Welche Fortsetzung eines Buches fandest du absolut gelungen?

Tati, 27, süchtig nach Büchern, Nagellack und Toffifee, Informatikerin, Backfee, angehende Autorin, Webentwicklerin, verheiratet, viel zu neugierig, perfektionistisch und immer ein Lächeln auf dem Gesicht. Noch mehr erfährst du mit einem Klick.

2 Comments

  • Lotta

    Hallöchen Tati,
    ich habe zwar das vorgestellte Buch nicht gelesen und glaube auch nicht, dass es etwas für mich ist, aber auf deine Frage möchte ich trotzdem gerne antworten. 😀 Ich habe zuletzt „Anyone dies in Paradise“ von Laura Newman gelesen und fand diese Fortsetzung und auch den Abschluss dieser Reihe einfach genial. Ich habe es total genossen wieder zu Naya und den anderen zurück zu kehren und den Weg mit ihnen weiterzugehen. Vielleicht wäre das Buch auch was für dich? Ich bin ja eigentlich überhaupt nicht für Zombies zu haben, aber diese Reihe konnte mich echt begeistern. 😀

    Liebst, Lotta

    • Tatze

      Hey Lotta 🙂

      „Anyone dies in Paradise“ ist natürlich schon auf meinem Reader! Ich müsste nur endlich mal dazu kommen, es zu lesen 😀

      Liebste Grüße,
      Tati

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.