Immer mal wieder bin ich über „The Deal – Reine Verhandlungssache“ von Elle Kennedy gestolpert. Meistens waren die Meinungen sehr positiv, dennoch hatte ich nach dem Lesen des Klappentextes schreckliche Angst eine abgedroschene Klischee-Geschichte zu lesen. Einfach alles klang für mich danach. Als ich dann aber las, dass Bianca Iosivoni begeistert schon die weiteren Teile auf Englisch las, bin ich doch über meinen Schatten gesprungen. 

Autor: Elle Kennedy 
Titel: The Deal – Reine Verhandlungssache
Reihe: Off Campus 1
Verlag: Piper 
Erscheinungsjahr: 2016 
Seiten: 448 

Wirkung auf mich

Zum Glück habe ich mich an „The Deal – Reine Verhandlungssache“ von Elle Kennedy herangetraut!  Statt einem Roman voller Klischees erwarteten mich vergnügliche Stunden voller Spannung, Humor und Gefühl. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen, weil ich so von den Charakteren und ihrem Weg fasziniert war. Ich mochte es sehr, dass es hier nicht nur um die Liebesgeschichte, sondern auch um die Entwicklung der Charaktere ging. Obwohl ich ja eher im Bereich Football daheim bin und nur wenigen anderen Sportarten abgewinnen kann, war ich direkt ein Fan von der Eishockeymannschaft. Ich bin gespannt, wie es mit den anderen Charakteren weitergeht. Von mir gibt es ganz klar eine Leseempfehlung!

 

Kurze Inhaltsangabe

Hannah ist das, was man wohl gemeinhin als Streber bezeichnen würde: fleißig, zielorientiert, immer mit einer schlauen Antwort auf den Lippen und dazu hat sie auch noch sehr gute Noten. Doch wenn es um Julian geht, ist sie ganz anders. Auf einmal zittern ihre Knie und sie weiß nicht, was sie sagen soll. Als sie bei einer Klausur in philosophischer Ethik sehr gut abschneidet, wird der Eishockey-Star Garret Graham auf sie aufmerksam. Hannah ist seine einzige Chance die Nachprüfung zu bestehen, doch Hannah hat weniger als gar kein Interesse daran ihm zu helfen. Bis er ihr anbietet sie als sein Date vorzustellen, um so die Aufmerksamkeit von Julian auf sich zu ziehen. Doch was als harmloser Deal begonnen hat, wird schnell mehr…

Meine Gedanken

Vom Klappentext her, hatte ich überhaupt nicht viel erwartet. Einfach so eine 0815-Geschichte mit einer grauen Strebermaus, die sich in den heißen Sportlerstar verliebt, – ohne viel Spannung und Überraschungen, doch ich wurde schnell eines besseren belehrt. Relativ schnellt merkt man, dass Hannah zwar sehr strebsam, aber alles andere als das schüchterne graue Mäuschen ist. Allgemein haben mir sowohl Hannah als auch Garrett Graham als Hauptcharaktere sehr gut gefallen. Beide sind in ihrer Art sehr selbstsicher, was untereinander zu vielen Streitereien führt, aber wie sagt man so schön: „Was sich neckt, das liebt sich.“.

Genau diese Streitereien bringen natürlich eine Menge Witz und Charme in die Geschichte, so dass ich mich sehr gut unterhalten gefühlt habe. Anders als erwartet, war der Verlauf der Geschichte auch gar nicht so Klischee-haft. Klar wurde aus dem anfänglichen Deal zwischen Hannah und Garrett irgendwann mehr, aber ohne diese Momente, wo ich die Protagonisten am liebsten in die richtige Richtung schubsen würde. Für New Adult typisch gab es dann natürlich eine Situation, die ihre gesamte Beziehung in Frage stellte. Oft ist es dabei ja so, dass man das Verhalten der Protagonisten überhaupt nicht nachvollziehen kann und somit auch nicht versteht, warum die Beziehung dadurch problematisch wird, aber bei „The Deal – Reine Verhandlungssache“ war Hannahs Entscheidung in dieser schwierigen Situation so gut dargestellt, dass ich beim Nachvollziehen überhaupt keine Probleme hatte.

Apropos, „New Adult“-typisch: meistens geht es da ja auch immer sehr zur Sache. Hier fand ich, dass Elle Kennedy die erotischen Szenen in einem sehr guten Maß hat einfließen lassen und dass diese auch überhaupt nicht übertrieben waren. Alle Szenen lasen sich wirklich sehr gut!

Allgemein las sich das Buch wirklich sehr flüssig, authentisch und nachvollziehbar. Ich war sehr schnell in der Welt von Hannah und Garrett verschwunden und konnte mich auch sehr gut einfinden. Dadurch dass das Buch sowohl aus der Sicht von Hannah und aus der Sicht von Garrett geschrieben ist, habe ich natürlich auch einen sehr guten Einblick in beide Gefühlswelten bekommen.

Was mir auch sehr gefallen hat, war der Epilog des Buches, weil er keinen Ausblick auf das Leben von Hannah und Garrett bietet, sondern den Charme des Buches zu einem schönen Abschluss führt. Ohne zu viel zu verraten erfährt man doch schon eine Menge über den Verlauf von Hannah und Garrett. Wirklich toll!

Leseempfehlung

Emotionen:
bauen sich langsam auf
Humor:
flach, aber gut
Spannung:
mitreißend
Erotik:
heiß

 

Weiterlesen

Weitere Bücher der Autorin:
The Mistake – Niemand ist perfekt (1.12.2016),
Him – Mit ihm allein
Quatschtastische Rezension:
Kates Leselounge 

Bis zum nächsten Buch!

Deine

Tatze

 

Bei welchem Buch hattest du zuletzt ein totales Klischee erwartet und wurdest dann überrascht?



  1. Liebe Tati,

    du immer mit deinen Buchempfehlungen!
    Das geht aber wirklich nicht… 🙂

    Ich muss das jetzt unbedingt auf die Wunschliste packen!

    Danke und liebe Grüße
    Ramona

    • Liebe Ramona 🙂

      das tut mir mal so gar nicht leicht, denn das Buch ist wirklich super! 😀 Ich bin schon gespannt, wie du es findest. 🙂

      Liebste Grüße,
      Tati

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Datenschutz-Checkbox ist ein Pflichtfeld.
Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert mein Blog deinen Name, deine E-Mail-Adresse sowie deinen Kommentar mit dazugehörigem Zeitstempel. Deine IP-Adresse wird anonymisiert. Du hast die Möglichkeit, deinen Kommentar jederzeit wieder zu löschen. Mit dem Abschicken des Kommentars stimmst du dem zu. Ausführliche Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung..