Rezension

Begin again (Again 1) | Mona Kasten

Ehrlicherweise hatte ich gar keine Lust auf „Begin again“ von Mona Kasten. Ich bin ja immer ein wenig vorsichtig bei gehypten Büchern und da ich vom Cover und Klappentext ein ganz normales Klischee-haftes „New Adult“-Buch erwartet hatte, wollte ich den Roman nicht lesen. Als ich dann aber zur Vorbereitung auf mein Interview mit Mona auf der Frankfurter Buchmesse das Buch zugeschickt bekam, konnte ich einfach nichts anders und habe es doch zur Hand genommen.

Autor: Mona Kasten 
Titel: Begin again 
Reihe: Again 1
Verlag: Lyx 
Erscheinungsjahr: 2016 
Seiten: 484 

Wirkung auf mich

Ich bin wirklich überrascht, wie gut mir „Begin again“ von Mona Kasten gefallen hat! Eigentlich hatte ich mit den mir bekannten Informationen allerhöchstens ein mittelmäßiges „New Adult“-Buch erwartet, doch es hat meine Erwartungen mehr als übertroffen. Mona Kasten hat mit „Begin again“ wirklich einen tollen Roman geschrieben. Klar ist es immer noch ein „New Adult“-Roman und hat die für dieses Genre typischen Elemente, aber Mona spielt einfach fantastisch damit. Vor allem vor den Sexszenen hatte ich Angst, aber gerade die sind Mona perfekt gelungen. Vielleicht würde ich sogar so weit gehen und sagen, dass es die besten sind, die ich bisher in dem Genre gelesen habe. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass sich das Buch an manchen Stellen ein wenig gezogen hat – da war mir dann zu wenig Action. Aber ich glaube, dass kann bei fast 500 Seiten durchaus mal vorkommen. Daher mir das Buch so gut gefallen hat, ist es natürlich eine klare Leseempfehlung.

Kurze Inhaltsangabe

Allie möchte nur weit entfernt von ihrer Vergangenheit neu anfangen, daher nimmt sie auch in Kauf in eine WG mit Kaden zu ziehen. Kaden ist zwar super heiß, aber auch unglaublich eigensinnig und distanziert. Er wirkt nicht so, als ob er Allie überhaupt in seiner Wohnung haben möchte, dafür sprechen auch seine komischen Regeln für das Zusammenleben der beiden. Allen voran, dass nichts zwischen den beiden laufen wird. Aber Allie hat auch gar keine Lust auf so einen Typen wie Kaden. Bis sie langsam hinter seine Fassaden blickt…

Meine Gedanken

„Begin again“ beginnt kurz bevor Allie und Kaden das erste Mal aufeinander treffen. Das empfand ich hier als ziemlich passend, weil ich so schon die Chance hatte mich an Allie und ihre Eigenheiten ein wenig heranzutasten, bevor auch noch Kaden dazu kam. Anfangs hat es mich ein wenig irritiert, dass das Buch nur aus der Sicht von Allie geschrieben ist, ist es doch für „New Adult“ typisch, dass beide Sichten der Protagonisten berücksichtigt werden. Dennoch hatte ich keine Probleme Kadens Entscheidungen oder Gefühle nachzuvollziehen.

Besonders im Verlauf des Buches kann man diese immer besser verstehen, so dass Beschreibungen aus seiner Sicht nicht nötig waren. Genau wie Allie konnte ich Kaden im Laufe des Buches immer besser entschlüsseln. Die Entwicklung der Beziehung von Allie und Kaden macht den Großteil der Spannung des Buches aus. Da Allie und Kaden sehr facettenreiche Charaktere sind, ist die Entwicklung auch sehr vielschichtig. Mir hat es besonders gefallen, dass es bei dem Kennenlernen kein unnötiges hin und her gab, was einen am Ende eindach nur noch nervt. Trotzdem hätte es für mich an manchen Stellen etwas schneller gehen können.

Allie und Kaden haben mir als Hauptcharaktere sehr gut gefallen. Anfang hatte ich ein wenig Probleme mich mit Allie anzufreunden, aber je mehr ich über sie erfahren habe, desto mehr habe ich sie in mein Herz geschlossen. Bei Kaden hatte ich komischerweise gar keine Probleme damit. Manchmal fand ich seine Reaktionen verständlicher als Allies. 😀 Aber auch die Nebencharaktere fand ich super, auch wenn ich hier und da gerne noch mehr über sie erfahren hätte. Doch das kommt dann bestimmt noch in den nächsten Bänden.

Ich möchte noch einmal besonders hervorheben, wie perfekt Mona Kasten die erotischen Szenen gelungen sind. Die gehören zu dem Genre einfach absolut dazu, aber das heißt ja noch lange nicht, dass sie gut geschrieben sind. 😉 Mona hat das aber wirklich wunderbar hinbekommen. Die Anzahl der Szenen und die Deutlichkeit waren genau richtig. Manchmal sind so Szenen ja schon ein halber Porno, das erwartet euch hier zum Glück nicht!

Ich glaube der Schluss ist meine liebste Stelle vom ganzen Buch. 😀 Das ist eigentlich ein bisschen komisch, weil sich ja eigentlich jeder denken kann, was am Ende passiert, aber trotzdem war es irgendwie besonders toll. Ich fand, dass in den letzten Kapiteln die Entwicklung von Allie und Kaden zu einem absoluten Höhepunkt geworden ist. Dort wurde der Humor, die Emotionen und die Spannung, die sich im Verlauf des Buches aufgebaut haben, noch einmal rekapituliert und dann in einem wunderbaren Mix zusammen geworfen. An diesem Ende passt einfach alles!

Leseempfehlung

Emotionen:
vielseitig
Humor:
tolle Situationskomik
Spannung:
durch Charakterentwicklung
Erotik:
perfekt!

 

Weiterlesen

Weitere Bücher der Autorin:
Schattentraum – Hinter der Finsternis,
Schattentraum – Mitten im Zwielicht,
Schattentraum – Vor dem Lichtglanz
 
Ähnliche Bücher:
Carina Bartsch – Kirschroter Sommer,
Elle Kennedy | The Deal – Reine Verhandlungssache,
Colleen Hoover | Maybe Someday
 
Weitere Meinung zu dem Buch:
LeseLiebe

Wie bewertest du eigentlich erotische Szenen?

Tati, 27, süchtig nach Büchern, Nagellack und Toffifee, Informatikerin, Backfee, angehende Autorin, Webentwicklerin, verheiratet, viel zu neugierig, perfektionistisch und immer ein Lächeln auf dem Gesicht. Noch mehr erfährst du mit einem Klick.

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.