Rezension

Game on – Schon immer nur du (Game on 3) | Kristen Callihan

Mit meiner liebe zum Football ist auch meine Liebe zu der „Game on“-Reihe von Kristen Callihan entfacht. Nicht nur, weil es um Footballer geht, sondern auch, weil alle Bücher der Reihe nicht enden, nachdem das Paar zueinander gefunden hat. Daher habe ich mich wahnsinnig auf den vorerst letzten Band der Reihe „Game on – Schon immer nur du“ gefreut. Als ich das Buch dann endlich in den Händen hielt, wollte ich es am liebsten gar nicht lesen, weil es dann keinen neuen Lesestoff mehr gibt. 

Autor: Kristen Callihan 
Titel: Game on – Schon immer nur du
Originaltitel: The Game Plan
Reihe: Game on 3
Übersetzer: Wanda Martin 
Verlag: Lyx 
Erscheinungsjahr: 2017 
Seiten: 423 

Wirkung auf mich

Wie schon die anderen Bände der Reihe konnte mich „Game on – Schon immer nur du“ komplett überzeugen. Ich mag es einfach, dass es um Footballer geht und die Geschichten erst enden, wenn sich die Beziehungen der jeweiligen Hauptcharaktere gefestigt haben. Ethan und Fi haben mir als Hauptcharaktere sehr gefallen und gerade durch ihre Gegensätze fand ich die Kombination der beiden wunderbar. Auch ihre Geschichte fand ich besonders und irgendwie einzigartig.  Es geht nämlich mal nicht um den heißen Typen, der schon jede Frau hatte und jetzt durch das schüchterne, besondere Mädchen „gerettet“ wird, sondern es ist genau anders herum! Da das auch noch super umgesetzt ist, gibt es von mir eine Leseempfehlung.

Klappentext

Ethan Dexter ist der Superstar der National Football League: Er sieht aus wie ein Rockstar, die Frauen liegen ihm zu Füßen … und er ist noch Jungfrau! Zumindest besagen das die Gerüchte. Doch Fiona Mackenzie fällt es schwer, das zu glauben. Vor allem, nachdem sie und Dex den heißesten Kuss der Weltgeschichte miteinander geteilt haben. Seitdem lässt Dex keinen Zweifel daran, was er will: Fiona. Doch die muss ihr Herz unbedingt vor einer weiteren Enttäuschung schützen …

Quelle: Lyx

Meine Gedanken

Mir fällt es immer schwer Rezensionen zu weiteren Bänden einer Reihe zu schreiben, wenn mir das Buch genau so gut gefallen hat, wie die anderen Bände der Reihe. Im besten Fall überzeugen der Schreibstil, sowie die Figuren weiterhin, so dass ich eigentlich nur über die Geschichte erzählen kann.

Genau so ist es wieder bei „Game on – Schon immer nur du“. Die Charaktere sind wieder sehr authentisch und lebensnah, so dass ich leicht einen Zugang zu ihnen gefunden habe. Ethan und Fi kannte ich beide schon aus den vorherigen Bänden. Während Ethan eher der ruhige, nachdenkliche Typ ist, wirkt Fi auf den ersten Blick sehr aufgedreht und sprunghaft. Im Grunde kann das ja nicht wirklich zusammenpassen, aber die beiden kitzeln eine Menge bei dem jeweils anderen hervor, so dass Ethan und Fi mit Hilfe des anderen über sich hinaus wachsen können.

Auch der besondere Stil von Kristen Callihan kommt hier wieder sehr schön zur Geltung. Ich mag es wirklich sehr, dass das Buch nicht endet, nachdem Fi und Ethan sich für einander entschieden haben, sondern dass man auch noch erfährt, wie sich die Beziehung festigt. 

Dass dabei eine Menge schief geht, war für mich schnell zu erahnen. Ein paar Dinge haben sich für mich sogar sehr früh angedeutet, trotzdem fand ich die Geschichte durchgehend mitreißend und spannend. Ich wollte unbedingt erfahren, was Ethan und Fi alles durchmachen müssen und ob ihre Beziehung überhaupt eine Chance hat.

„Game on – Schon immer nur du“ spielt übrigens zeitlich nach den vorherigen Bänden, das heißt die ehemalige College-Football-Mannschaft spielt jetzt bei verschiedenen NFL-Teams, was für mich sehr spannend war. Die Charaktere sind nämlich deutlich erwachsener und müssen sich auch mit „erwachsenen Problemen“ beschäftigen. Allgemein hatte ich das Gefühl, dass sich das Buch ein wenig vom typischen New Adult wegbewegt. Dafür spricht auch der durchaus spannende Tausch der Geschlechterklischees – jungfräulicher, schüchternder Mann statt Frau.

Leseempfehlung

Emotionen:
ergreifend
Humor:
perfekte Prise
Spannung:
durch Charakterentwicklung
Erotik:
prickelnd

Weiterlesen

 
Kannst du mir eine neue Reihe mit Football-Spielern empfehlen?

Tati, 27, süchtig nach Büchern, Nagellack und Toffifee, Informatikerin, Backfee, angehende Autorin, Webentwicklerin, verheiratet, viel zu neugierig, perfektionistisch und immer ein Lächeln auf dem Gesicht. Noch mehr erfährst du mit einem Klick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.