Letztens haben wir in unser „Drüber nachgedacht“-Organisationsgruppe über ungelesene Bücher gesprochen, weil Elli erzählt hatte, dass sie erst einmal alle noch ungelesenen Printbücher lesen wollte. Obwohl das Thema „Ungelesene Bücher“ immer mal wieder in der Buch- und Bloggerwelt auftaucht, hatten wir doch eine Menge Gesprächsbedarf. Also haben wir uns kurzerhand dafür entschieden, unser nächstes „Drüber nachgedacht“ zu diesem Thema zu schreiben.

Wie hoch ist eigentlich dein Stapel ungelesener Bücher?

Während viele Blogger und Vielleser sich über ihren hohen SuB (Stapel ungelesener Bücher) sorgen, den SuB zu einem RuB (Regal ungelesener Bücher) machen oder dringend versuchen ihren SuB zu verkleinern, wusste ich bis gestern nicht einmal wie viele ungelesene Bücher ich eigentlich habe. Ich notiere mir zwar in Calibre, welche Bücher ich noch nicht gelesen habe, aber die genaue Zahl interessierte mich bisher wirklich nicht. Bisher hatte ich auch noch nie das Bedürfnis meinen Stapel ungelesener Bücher rapide oder dringend zu verkleinern.

Ich liebe meinen Stapel ungelesener Bücher!

Ich freue mich, dass ich immer auf eine große Auswahl an Büchern zurückgreifen kann, wenn ich ein Buch beendet habe. Wenn mich ein Buch absolut anspricht, kaufe ich es meistens wenige Tage nach seiner Entdeckung, auch wenn ich gerade keine Zeit habe es zu lesen. Ich mag dieses Gefühl, dass das Buch schon bei mir wohnt und ich einfach jeder Zeit danach greifen könnte. Sollte ich nach dem Beenden meiner aktuellen Lektüre Lust darauf bekommen, muss ich es nicht erst kaufen gehen.

Ich war schon immer jemand, der seine Bücher sehr zielgerichtet kauft. Ich erinnere mich nicht, jemals in einer Buchhandlung gewesen zu sein und nur gestöbert zu haben. Eigentlich bin ich jedes Mal mit einem bestimmten Ziel dort. Klar, manchmal kauft man dann mehr Bücher, aber ich habe wirklich noch nie ein Buch gekauft, von dem ich vorher nichts wusste.

Das heißt auf meinem Stapel ungelesener Bücher liegen wirklich nur Schätze, die ich wirklich gerne lesen möchte. Nur habe ich leider nicht die Zeit alle Bücher zu lesen und so warten sie, dass ihre Zeit gekommen ist. 🙂 Manchmal macht es mich schon traurig, dass ich das ein oder andere Buch noch nicht gelesen habe, aber irgendwann wird es so weit sein.

Aber wie viele Bücher sind es denn nun?

Nachdem wir in unserer „Drüber nachgedacht“-Gruppe ein wenig über das Thema geplaudert haben, meinte Nelly, dass die Anzahl meiner ungelesenen Bücher nicht überschaubar ist, wenn ich nicht weiß, wie viele es sind. Da habe ich das erste Mal überlegt, ob ich denn schauen soll, wie viele es wirklich sind. Mir war bewusst, dass die Zahl irgendwo zwischen 30 und 120 liegen muss und hätte aus dem Bauch heraus so 89 Bücher geschätzt. Tatsächlich sind es 62 Bücher, die ich wirklich noch nie gelesen habe. Ich kann nicht einschätzen, ob das viel oder wenig ist, aber für mich ist es genau richtig. 🙂

Und die Moral von der Geschicht…

…jeder muss für sich selbst das richtige Maß an ungelesenen Büchern finden. 😉

 

Machst du dir Gedanken über deinen Stapel ungelesener Bücher?

 

Besuche die anderen „Drüber nachgedacht“-Beiträge über „Ein Leben mit dem Stapel ungelesener Bücher“

 

Wir würden uns freuen, wenn du deine Erfahrungen zu einem Leben mit dem Stapel ungelesener Bücher mit uns teilst!


  1. […] findet ihr die Beiträge der anderen Mädels: Tati von Bücherquatsch Jess von primaballerina’s books Nelly von Nellys Leseecke Franzi von Lovelymix Elli von […]

  2. […] Tati von buecherquatsch […]

  3. […] Gedanken über Ein Leben mit dem Stapel ungelesener Bücher? Dann geht es hier weiter für euch: Tati | Elli | Nelly | Jess | Ramona | […]

  4. […] Buchhaim | Lovelymix | Primeballerina’s book | Kunterbunte Flaschenpost | Kielfeder | Bücherquatsch […]

  5. Guten Morgen liebste Tati,
    eine gesunde Einstellung zum SuB! Ich fand es total super, dass du neulich konsequent aussortiert hast. Nicht nur, weil eines deiner Schätze bei mir einziehen durfte, auch weil du so anderen Leuten eine Freude machst und du keine Bücher mit dir rumschleppst von denen du eigentlich weißt, dass du sie eh nicht mehr liest. Und das sollte man sich irgendwann auch mal eingestehen. 😀
    Liebste Grüße und Knuddler,
    Elli

    • Hey Elli 🙂

      oh vielen Dank. Ich denke auch, dass das Aussortieren sich gelohnt hat, weil ich dann mit diesen Büchern andere glücklich machen kann. 🙂

      Liebste Grüße,
      Tati

  6. hehe, ach also aus meiner Sicht ist dein SuB tatsächlich noch sehr klein. Ich kenne von meinem auch nicht die genaue Anzahl. Ich hatte nur letztes Jahr mal alle meine Bücher in einer Excel-Datei eingetragen. Damals waren es so um die 160. Nachdem sich weglesen und der Neuzuwachs meist ausgleichen, hat sich da glaube ich noch nicht viel dran geändert^^. Da hast du Recht! Am Ende ist für jeden eine andere Zahl noch bequem oder nicht oder die Zahl ist eben vollkommen egal.

    glg Franzi

    • Liebe Franzi,

      oh ja, in Gegensatz zu deinem SuB ist meiner wirklich eher klein. Aber wie gesagt, Hauptsache man ist mit der Zahl für sich zufrieden. 😉

      Liebste Grüße,
      Tati

  7. Schön, dass du mit deinem SuB so zufrieden bist, dass dich die Zahl nicht mal wirklich interessiert. Genau so sollte das sein 🙂

    • Liebe Jacquy,

      oh ja, das ist wirklich ein tolles Gefühl. 🙂 Bist du mit deinem SuB denn auch zufrieden?

      Liebe Grüße,
      Tati

      • Das würde ich jetzt nicht sagen, aber es ist auch nicht so, dass er mich unter Druck setzt. Mein Problem ist, dass sich mein Geschmack in den letzten Jahren verändert hat und ich hier jetzt eine Menge Bücher stehen habe, die mich nicht mehr hundert prozentig interessieren, die ich aber auch nicht ungelesen aussortieren mag. Jetzt achte ich einfach darauf, neue Bücher direkt zu lesen, bevor sie irgendwann das gleiche Schicksal erleiden und nebenbei auch die alten Bücher zu lesen. Langfristig sollte der SuB also hoffentlich schrumpfen 😀

  8. Mir geht es ähnlich wie dir, liebe Tati. Ich mag es auch, wenn das Buch, auf das ich gerade Lust habe, griffbereit in meinem Regal auf mich wartet. Da ich eBooks nur ungerne lese gibt es für mich wirklich nichts schlimmeres als unbedingt ein Buch lesen zu wollen, das ich erst noch besorgen muss (zumal es hier im Ort keinen Buchladen gibt!).

    Gezählt habe ich die Bücher auf meinen SuB jetzt nicht, aber es müsste irgendwas um die 50 sein. Das finde ich okay und ich fühle mich wirklich wohl damit. Wobei er natürlich auch immer mal wächst oder schrumpft.

    Ganz liebe Grüße
    Maike

    • Liebe Maike,

      wie schön, dass es uns da ähnlich geht. 🙂

      Liebste Grüße,
      Tati

  9. Hallöchen meine Liebste,
    schöne Gedanken zum Thema. Mir geht es ja wie dir: ich liebe meinen SuB.
    Ich wäre wahrscheinlich todunglücklich, wenn ich nur 5 Bücher zur Auswahl hätte. Nachher spricht mich erst mal keines für die Situation an und was mach ich dann?
    Ne, also ein gepflegter SuB ist schon was schönes. Und ich finde mit 62 Büchern hast du da einen guten Schnitt – nicht zuviel, nicht zu wenig!
    Und wie fühlst du dich jetzt, nachdem du die genaue Zahl weißt?

    Alles Liebe, Nelly

    • Liebe Nelly,

      yay, noch ein SuB-Liebhaber! Ich denke auch, dass 62 Bücher eine ganz gute Zahl ist. Mhh…bisher habe ich mir noch nicht weiter Gedanken über die Zahl gemacht, also denke ich, dass alles beim Alten ist. 😀

      Liebste Grüße,
      Tati

  10. […] Buchheim Bücherquatsch Kielfeder Kunterbunteflaschenpost Lovelymix Nellys […]

  11. […] Bücherquatsch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Datenschutz-Checkbox ist ein Pflichtfeld.
Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert mein Blog deinen Name, deine E-Mail-Adresse sowie deinen Kommentar mit dazugehörigem Zeitstempel. Deine IP-Adresse wird anonymisiert. Du hast die Möglichkeit, deinen Kommentar jederzeit wieder zu löschen. Mit dem Abschicken des Kommentars stimmst du dem zu. Ausführliche Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung..