Rückblick

Zum Jahresabschluss

18 Buchempfehlungen aus 2018

Da dieses Jahr die Buchempfehlungen auf Bücher & Quatsch eindeutig zu kurz gekommen sind, dachte ich, es wäre die perfekte Idee das Jahr mit einer ganzen Reihe von Buchempfehlungen zu beenden. Also habe ich schweren Herzens aus meinen momentan 37 gelesenen Büchern 18 Buchempfehlungen aus 2018 für euch zusammengestellt.

  1. Liebe findet uns – J. P. Monninger
    „Liebe findet uns“ habe ich letztes Jahr zu Weihnachten bekommen und dann direkt im Januar gelesen. Anders als der Klappentext vermuten lässt, ist die Geschichte trotz großer Gefühle eher bodenständig und konnte mich dadurch überzeugen.
  2. Letztendlich sind wir dem Universum egal – David Levithan
    Von „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ habe ich bisher so viel positives gehört, dass ich schon eine ganze Weile neugierig auf das Buch war. Ich liebe die Grundidee dahinter sehr, daher kann ich es auf jeden Fall empfehlen. Das einzige was mich wahnsinnig gemacht hat, ist, dass mir eine Auflösung über A gefehlt hat.
  3. Das Reich der sieben Höfe: Sterne und Schwerter – Sarah J. Maas
    Das erste Buch, was ich fast zeitgleich mit meinem Mann gehört habe, und es hat uns beide zu 100% überzeugt. Es hat Action, Fantasy und so wahnsinnig emotionale Teile, dass man es einfach lieben muss.
  4. Meant to be – Claudia Balzer
    Wie zu erwarten konnte mich auch Claudias neustes Werk überzeugen. Nicht so sehr wie ihre anderen Titel, aber durchaus ein zuckersüßes Buch für zwischendurch.
  5. Spinster Girls: Was ist schon normal? – Holly Bourne
    Da Anna von Ink of Books das größte Holly Bourne Fangirl aller Zeiten ist, war mir der Name der Autorin durchaus ein Begriff. Überzeugt das Buch zu lesen hat mich dann aber Anabelle von Stehlblüten und ich bereue es nicht. Ein tolles Jugendbuch, das auch Erwachsene überzeugen kann.
  6. Winston Brothers: Wherever you go – Penny Reid
    Tatsächlich habe ich die englische Ausgabe schon eine ganze Weile auf meiner Goodreads-Wunschliste gehabt, weil ich mich total in das englische Cover verliebt habe. Das Deutsche fand ich dann leider trotz bärtigem Mann auf dem Cover so unansprechend, dass mir erst kurz vor Erscheinen klar geworden ist, dass es sich hierbei um das gleiche Buch handelt. Welch ein Glück! Denn die Geschichte ist wahnsinnig, wahnsinnig gut und hat den perfekten Humor.
  7. Winston Brothers: Whatever it takes – Penny Reid
    Nachdem mich der erste Band der Winston-Reihe so überzeugen konnte, musste ich den nächsten natürlich auch lesen. Leider halten unsere Nachbarn mich jetzt wohl für verrückt, weil ich beim Lesen im Garten den ein oder anderen Lachanfall hatte.
  8. Mein Weg aus unsichtbarer Tinte – Kat Yeh
    Bücher aus dem Magellan-Verlag können nicht schlecht sein. Das ist einfach ein Naturgesetz. Und genau so ist es auch mit „Mein Weg aus unsichtbarer Tinte“. Normalerweise begeistern mich Jugendbücher nicht so sehr, aber „Mein Weg aus unsichtbarer Tinte“ ist wirklich wahnsinnig gut und beinhaltet eine richtig tolle Idee.
  9. Wir drei verzweigt – Robin Benway
    Ich war schon von „Emmy & Oliver“ begeistert, deshalb war klar, dass auch „Wir drei verzweigt“ bei mir einziehen muss – eine großartige Geschichte über Familien.
  10. Das steinerne Schloss – Anna Weydt
    Auf Anna Weydts Buch bin ich über Twitter aufmerksam geworden und war richtig froh, dass ich es direkt zum Erscheinen lesen durfte. Wer Lust auf ein cooles Buch, das an Supernatural und ein wenig an Märchen erinnert und dazu noch in Hamburg spielt, sollte auf jeden Fall zugreifen.
  11. Winston Brothers: Whatever you need – Penny Reid
    Okay, ihr ahnt es doch eh alle schon. Ich bin den Winston Brothers bedingunglos verfallen. Aber ich kann da auch nichts für, wenn diese Bücher so unglaublich humorvoll und spannend geschrieben sind. Und dann ging es in diesem Buch auch noch um meinen bisherigen Liebling Cletus.
  12. All your perfects – Colleen Hoover
    Nachdem mich „It ends with us“ von Colleen Hoover mich nicht überzeugen konnte, war ich um so gespannter auf „All your perfects“. Die Erwartungen waren hoch und wurden zum Glück erfüllt. Das Besondere dieses Mal: es geht nicht um das Verlieben, sondern Probleme in einer Ehe. Absolut empfehlenswert!
  13. Winston Brother: Whatever you want – Penny Reid
    Ich glaube, ich brauche nichts mehr sagen, außer: lest diese Buchreihe! Heiße Männer mit Bart und Humor – worauf wartet ihr noch?
  14. Die Wellen singen – C. L. Wilson
    Seit ich „Der Winter erwacht“ und „Wenn der Sommer stirbt“ gelesen habe, habe ich auf die Fortsetzung der Reihe hingefiebert. Endlich, endlich war es so weit. Obwohl ich anfangs Schwierigkeiten hatte mich wieder in die Welt einzufinden, habe ich das Buch geliebt!
  15. Wenn der Sturm tobt – C. L. Wilson
    Genau wie die Fortsetzung. Das Buch hat mich echt mitgenommen und ich hoffe sehr, dass ich nicht allzu lange auf die nächsten Fortsetzungen warten muss.
  16. Der letzte erste Song – Bianca Iosivoni
    Ich war skeptisch, ob mich die Geschichte von Mason und Grace überzeugen könnte, da ich mit den beiden vorher nicht wirklich warm geworden bin und sie für mich auch nicht wirklich zueinander passten. Zum Glück konnte mich Bianca eines besseren belehren. Im Endeffekt gefällt mir dieser Band der Reihe genau so gut wie der erste Teil.
  17. True North: Wo auch immer du bist – Sarina Bowen
    Ich trauerte noch immer den Winston Brothers hinterher und hatte richtig Lust auf eine ähnliche Buchreihe. Da ich schon viel Gutes über die „True North“-Reihe gehört habe und mich ein wenig in die neuen eBook-Cover verliebt habe, habe ich mich an die Reihe getraut und muss sagen, dass zumindest die erste Geschichte nicht zu viel verspricht. Ein richtig tolles New Adult Buch!
  18. We are proud to be Sensibelchen. – Maria Anna Schwarzberg
    Dieses Buch habe ich gerade erst beendet und bin immer noch ganz geflasht. In vielen Geschichten habe ich mich wieder gefunden. Als hochsensibler Mensch ist es manchmal schwierig sich in der Gesellschaft zurecht zu finden, daher ist es umso schöner zu lesen, dass man damit nicht allein ist. Ein Buch, das ich jedem ans Herz legen möchte.
Welche Bücher aus 2018 würdet ihr empfehlen?

Tati, 27, süchtig nach Büchern, Nagellack und Toffifee, Informatikerin, Backfee, angehende Autorin, Webentwicklerin, verheiratet, viel zu neugierig, perfektionistisch und immer ein Lächeln auf dem Gesicht. Noch mehr erfährst du mit einem Klick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.