Tati

Tatze

Aktuell bin ich 28 Jahre jung, verheiratet und – wer hätte es vermutet – in das geschriebene Wort verliebt, vor allem wenn dieses zu einer Liebesgeschichte gehört. Beruflich starte ich als frische Master of Science Informatik gerade als Webentwicklerin durch und versuche daneben eine Karriere als Autorin aufzubauen.

Ich würde sagen, dass ich besonders gut darin bin mir viel zu viel vorzunehmen, kreative Arbeiten zu übernehmen und auch kreativ zu arbeiten. Aber auch beim Thema Perfektionismus sind meine Stärken ganz groß!

Richtig schlecht kann ich dagegegen genug am Tag trinken, nicht weinen, wenn jemand anderes weint, oder Sätze ohne Smilies beenden. 😉

Wenn ich nicht blogge, lese, schreibe oder Webseiten entwickle, lackiere ich meine Fingernägel mit einem meiner über 150 Nagellacke, fangirle Supernatural oder Doctor Who, mache Sport oder treffe mich mit lieben Menschen und Freunden.

Mehr über mich und mein Leben könnt ihr auf den verschiedenen Social Media Plattformen erfahren oder lasst mir gerne einen Kommentar da. 🙂

Der Blog

Im März 2013 startete ich das Projekt Blog einfach mal so ins Blaue und ohne jede Erfahrung, weil ich einfach einen Blog haben wollte. Damals hieß der Blog noch „Tatzes Bücherwelt“, da ich wegen der Uni den Blog nicht so befüllen konnte, wie ich wollte, kam Anfang 2014 Salivre dazu und der Blog hieß ab da „Bücherquatsch“. Anfang 2015 musste Salivre das Bloggen zeitbedingt in den Hintergrund schieben, so dass ich „Bücherquatsch“ seitdem wieder alleine führe.

Mittlerweile poste ich zwei bis drei Mal in der Woche einen bunten Mix aus Rezensionen und anderen Beiträgen. Hierzu gehören vor allem meine Interview-Reihe „Quatsch mit“, die Beitrags-Reihe „Ein Leben wie in“ und das „WordPress Wochenende“ mit seinen Tipps und Tricks zum Thema WordPress, HTML und CSS. Außerdem gibt es hin und wieder einen Beitrag zur „drüber nachgedacht“-Kolumne, die ich mit ins Leben gerufen habe und mit Buchhaim, Kielfeder, Kunterbunte Flaschenpost, Lovelymix, Nellys Leseeckeprimeballerina’s books und Völlig Verlottat konzipiere. 

Am liebsten lese ich Bücher mit Happy End, also vorzugsweise Liebesromane oder etwas mit einem Hauch von anderen Welten. Immer mal wieder, mache ich auch Abstecher in andere Genre-Welten. Außerdem freue ich mich immer wahnsinnig über das Angebot eines Rezensionsexemplars und lese diese dann auch bevorzugt. Das heißt natürlich nicht, dass dieses die Bewertung beeinflusst.

Bei der Bewertung und auch bei meinem Blog ist es mir wichtig, dass sich immer meine Gefühle beim Lesen und meine Leidenschaft wiederspiegeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 Gedanken