• Podcast

    Ein magischer Podcast

    Nerdliche Gefilde #4: Harry Potter Special

    Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums von Harry Potter machen Tati und Daniel in dieser Podcastfolge ein kleines Harry Potter Special. Sie sprechen über ihre liebsten Charaktere, die schlechtesten Teile, ihren ersten Kontakt mit Harry Potter und versuchen sich am Carlsen Harry Potter Quiz. Abonniere den Podcast via iTunes | Android | RSS

  • Podcast

    Treffen sich drei Informatiker

    Nerdliche Gefilde #3: Elli von Buchhaim, Quatsch, jede Menge Spaß und Informatik in Büchern

    In der dritten Folge des Podcasts ist Elli von Buchhaim zu Besuch. Zusammen mit ihr spielen Tati und Daniel eine etwas länger gewordene Runde „Sekt oder Selters“, sprechen über Nightfilm von Marisha Pessl, Winston Brothers – Wherever you go von Penny Reid, schlechte Sprecher bei Hörbüchern und Wie Monde so silbern von Marissa Meyer. Wenn drei Informatiker zusammen kommen, müssen sie natürlich auch ein wenig über Informatik sprechen und widmen sich deshalb der Umsetzung von solchen Themen in Büchern. Abonniere den Podcast via iTunes | Android | RSS

  • Podcast

    Ich hab das Buch gelesen UND den Film gesehen!

    Nerdliche Gefilde #2: Buchverfilmungen

    In dieser Folge sprechen Tati und Daniel über Scythe – Zorn der Gerechten von Neal Shusterman, Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo und was sie sonst noch so gelesen und gehört haben. Außerdem sprechen sie intensiv über Buchverfilmungen am Beispiel von The Circle, Love, Simon und den Nicholas Sparks Verfilmungen. Abonniere den Podcast via iTunes | Android | RSS

  • Rezension

    Kann ein Film besser als ein Buch sein?

    Love, Simon / Nur drei Worte | Becky Albertalli

    Tatsächlich befand sich „Nur drei Worte“ von Becky Albertalli schon mal in meinem Besitz, aber es lag ewig im Schrank rum, weil ich dachte, das wäre nichts für mich. Deshalb habe ich das dann irgendwann an Elli abgetreten. Auf der Leipziger Buchmesse hat Jess dann ziemlich mit mir geschimpft, weil ich das Buch nicht gelesen habe, so dass ich es wieder auf meine Wunschliste gesetzt habe. Als ich dann vom Carlsen-Verlag eine Einladung zur Vorpremiere von „Love, Simon“, der Verfilmung von „Nur drei Worte“, bekam, war ich sofort Feuer und Flamme. Vor allem auch, weil die Mutter des Protagonisten von Jennifer…